Jump to content


Friends, we are happy to invite you to our NEW Global Kaspersky Club! Please follow this link www.kasperskyclub.com , sign-in and enjoy our new platform!


Photo

Jingtian's Blog - Die Chinesische Weisheit


  • Please log in to reply
No replies to this topic

#1 KL FC Bot

KL FC Bot

    Commander

  • Members
  • PipPipPipPipPip
  • 856 posts

Posted 29 July 2007 - 06:44 AM

Das Folgende ist einige der am häufigsten zitierten chinesischen Aussprüche und Sprichwörter:

Ein edler Mann muss einen festen und unbändigen Willen haben, denn er hat sich ein hohes Ziel gesetzt und einen langen Weg zurückzulegen. Ist es kein hohes Ziel, wenn er Menschenliebe als Pflicht betrachtet? Ist es kein langer Weg, wenn er diese Pflicht bis zu seinem letzten Atemzug tut?

Die Welt ist sein Heim, er fand seinen richtigen Platz. Im Handeln lässt er sich vom großen Tao leiten. Werden seine Ideale akzeptiert, setzt er sie mit den Massen durch, andernfalls geht er seinen Weg allein. Reichtum und Ruhm können ihn nicht verführen, Armut und Demütigung können ihn nicht von seinem Ziel abbringen. Er beugt sich vor keiner Macht und Gewalt. So ist ein großer Mann.

Will der Himmel jemanden mit einem großen Auftrag betrauen, stellt er immer zuerst seinen Willen auf die Probe , strapaziert seinen Körper, lässt ihn Hunger und Not leiden und macht seine Unternehmungen zunichte. Der Himmel stählt damit seinen Charakter, um seine Mängel zu beheben.

Das alte Ross im Stall will noch tausend Meilen laufen, ein Mann mit hohen Zielen gibt auch im hohen Alter sein Streben nicht auf.

Wenn man Berge besteigt, soll man nicht bei Schwierigkeiten aufgeben. Will man Wohltaten vollbringen, soll man sich nicht über das Schicksal beklagen.

Ein ganzer Mann will lieber ehrenvoll sterben als ehrlos weiterleben.

Das Alter soll einen stärker machen, und die Ideale eines Weißhaarigen sollen sich nicht ändern. Ein Unglück soll einen standhafter machen und große Pläne nicht durchkreuzen,

Zu Lebzeiten soll man eine große Persönlichkeit sein und nach dem Tod ein heroischer Geist werden.

Nichts ist unmöglich für jemanden, der einen starken Willen hat.

Ohne Schneiden wird aus Jade kein Schmuck. Ohne Bildung versteht man nicht, was Rechtschaffenheit ist.

Man weiß nicht, wie begrenzt das Wissen ist, bevor man zu lernen beginnt. Man weiß nicht, wie viele Probleme es gibt, wenn man zu unterrichten beginnt.

Mit Wissensdrang ist einer der Weisheit nah; mit dem Streben, das Gelernte in die Tat umzusetzen, ist einer der Wohltätigkeit nah; mit Ehrgefühl ist einer dem Mut nah. Wenn einer sich über diese drei Aspekte im Klaren ist, weiß er, wie er sich vervollkommnet. Weiß er, wie er sich vervollkommnet, weiß er, wie das Volk zu regieren ist. Weiß er, wie das Volk zu regieren ist, weiß er, wie die Welt in Ordnung zu bringen ist.

Lerne umfassend! Prüfe wiederholt, was du gelernt hast! Denke sorgfältig darüber nach! Analysiere es scharf! Setze das, was du für richtig hältst, in die Tat um!

Im Alter von 15 Jahren begann ich mit dem Lernen; mit 30 war ich ein gemachter Mann; mit 40 befreite ich mich von den Verwirrungen; mit 50 verstand ich die Gesetze des Himmels; mit 60 hatte ich ein offenes Ohr für alle möglichen Meinungen,
und mit 70 Jahren konnte ich tun, was ich wollte, ohne die Regeln zu verletzen.

Wenn einer durch Wiederholung des Gelernten neue Einsichten gewinnen kann, ist er in der Lage, Lehrer zu werden.

Verwirrt ist einer, der lernt, ohne nachzudenken. In Gefahr ist einer, der nachdenkt, ohne zu lernen.

Unter drei Menschen gibt es bestimmt einen, von dem ich etwas lernen kann. Indem ich von ihm lerne, korrigiere ich meine Fehler.

Als Konfuzius den Berg Dong bestiegen hatte, war ihm der Staat Lu zu klein. Als er den Berg Tai bestiegen hatte, war ihm die Welt zu klein. Angesichts des riesigen Meeres kann Fluss auf seine Wassermenge stolz sein. Hat man noch was zu sagen, wenn man bei einem Weisen in der Lehre war?

Wie weit der Weg auch sein mag, ich werde überall nach der Wahrheit suchen.

Für das Lernen gibt es kein Ende. Das Blau stammt von der Indigopflanze, ist aber blauer als diese, und Eis ist kälter als Wasser. Wenn ein Stück schnurgerades Holz zu einem Rad verarbeitet ist, kann er so rund sein wie der mit einem Zirkel geschlagene Kreis. Es ist dann auch durch Erhitzen und Trocknen nicht wieder gerade zu manchen. So wie ein Stück Holz mit Hilfe einer straff gezogenen Schnur gerade gemacht werden kann, so kann ein Stück Metall an einem Stein scharf geschliffen werden. Ein edler Menschen, der viel lernt und sein Gewissen täglich dreimal erforscht, ist klug und macht keine Fehler.

Einmal grübelte ich den ganzen Tag nach, aber es nutzte mir weniger als einen Augenblick Lernen. Einmal stellte ich mich auf die Zehenspitzen, um in die Ferne zu blicken, doch ich sah weniger als das, was ich von einer Anhöhe ausblickt hätte.

Ohne viele kleine Schritte ist keine Reise von tausend Meilen möglich. Ohne viele kleine Bäche gibt es weder Strom noch Meer. Das schnellste Pferd kann nicht mit einem Sprung zehn Schritte weit kommen, doch selbst ein gewöhnliches Pferd ist in der Lage, im Trab eine große Entfernung zurückzulegen. Wenn man auf halbem Wege aufgibt, kann man nicht einmal ein Stück Holz durchschneiden. Umgekehrt kann man, wenn man beharrlich arbeitet, sogar Metall und Stein klein kriegen.

Einmal sehen ist besser als hundertmal hören.

Wer in der Jugend nicht fleißig ist, der wird es im Alter bereuen.

Liest man ein Buch hundertmal, begreift man selbstverständlich seinen Sinn.

Der Geist eines Lerneifrigen lebt nach seinem körperlichen Tod weiter. Ohne Lerneifer gleicht man einer lebenden Leiche.

Man sagt :“90 Meilen sind nur die Hälfte eines Marsches von 100 Meilen. “ Damit ist gemeint, dass die letzte Strecke am schwierigsten ist .

Steige einen Stock höher, um einen besseren Ausblick zu bekommen!

Wer viel liest, der ist schreibgewandt.

Ein Meisterwerk beruht auf Fleiß, Pfusch ist das Ergebnis von Flüchtigkeit. Erfolg ist die Frucht angestrengten Denkens, Nachlässigkeit führt zu Misserfolg und Unglück.

Das ganze Leben hindurch schlaff sein ist nichts anderes, als sich aufzugeben.

Echtes Leben gleicht dem Wasser: Still fügt es sich dem Grund, den Menschen verachten, gütig und selbstlos allem dienend, dem unergründlichen Urquell gleichend.

View the full entry | Посмотреть запись полностью