Jump to content


Friends, we are happy to invite you to our NEW Global Kaspersky Club! Please follow this link www.kasperskyclub.com , sign-in and enjoy our new platform!


Photo

Welche Image Programme (disaster Recovery) Benutzt Ihr?


  • Please log in to reply
35 replies to this topic

Poll: Welche Image Programme nutzt ihr?

Welche Image Programme (Disaster Recovery) benutzt ihr?

You cannot see the results of the poll until you have voted. Please login and cast your vote to see the results of this poll.
Vote Guests cannot vote

#1 kavtester

kavtester

    Rookie

  • Members
  • Pip
  • 21 posts

Posted 03 June 2007 - 12:37 PM

Hallo,

wollen wir den Fanclub mal wieder etwas beschäftigen ...
Ich habe bewusst keine Versionsnummern hinzugefügt (dies könnt ihr ja dann in euren Kommentaren tun),
damit es nicht zu unübersichtlich wird. :lol:
Auch die Auswahl "Keine" fehlt, denn es ist doch eher uninteressant, was ihr nicht benutzt :P .

#2 Sjoeii

Sjoeii

    Kaspersky Club Project Manager

  • Root Admin
  • PipPipPipPipPipPipPip
  • 4591 posts

Posted 03 June 2007 - 11:01 PM

Ich benutze Acronis
http://twitter.com/kaspersky_club

#3 Bugsy

Bugsy

    Newbie

  • Members
  • 3 posts

Posted 03 June 2007 - 11:12 PM

Hallo ,

ich benutze auch Acronis (V10.0).
Wird wohl als "Winner" abschneiden wenn man das nach 6 Votes schon sagen darf.
Windows Vista Ultimate 2.33 GHz, 3.2 GB RAM, 200 GB HD, HDD Western Digital 500 GB

#4 kavtester

kavtester

    Rookie

  • Members
  • Pip
  • 21 posts

Posted 08 June 2007 - 05:48 PM

Na, da haben wir ja wieder ein immens repräsentatives Umfrageergebnis :P
Denke, dass man sich Polls hier dann doch schenken kann ...

#5 Helios

Helios

    Rookie

  • Members
  • Pip
  • 33 posts

Posted 08 June 2007 - 06:46 PM

Acronis True Image 10.0 Home und Norton Ghost (je nach System).
The pursuit of truth and beauty is a sphere of activity in which we are permitted to remain children all our lives (Albert Einstein)

#6 kavtester

kavtester

    Rookie

  • Members
  • Pip
  • 21 posts

Posted 08 June 2007 - 07:03 PM

Ich verstehe das Hochgepusche von Acronis nicht.
Meiner Ansicht nach konnte sich die Firma nur im Zuge des Anti-Symantec-Geschwafels etablieren.
Mit Ghost/Save&Restore, die ich seit Version 8 nutze, ist mir noch nie ein fehlerhaftes Image untergekommen.
Parallel dazu nutze ich ATI seit Version 7, wobei das Imaging hier einem Glücksspiel gleicht. Korrupte Images sind an der Tagesordnung.

#7 Versus

Versus

    Veteran

  • Members
  • PipPipPip
  • 100 posts

Posted 08 June 2007 - 09:00 PM

Ich nutze Acronis Version 9 und bin damit sehr zufrieden. :P

edit:
@kavtester,
niemand puscht hier irgendetwas hoch, Du warst es doch der die Umfrage gestartet hat und wir antworten nur.
Ist nicht böse gemeint, aber was hast Du erwartet, dass Dein Lieblingsprodukt das Rennen macht?

Edited by Versus, 08 June 2007 - 09:04 PM.

Posted Image
Posted Image

#8 kavtester

kavtester

    Rookie

  • Members
  • Pip
  • 21 posts

Posted 08 June 2007 - 09:27 PM

niemand puscht hier irgendetwas hoch, ...


Das "Pushen" bezog sich nicht auf dieses Forum :) . Das hast du falsch verstanden, bzw. ich habe mich missverständlich ausgedrückt.
Ich meinte damit die Medien. Wir erinnern uns, wie früher Norton und Symantec-Produkte in den Himmel gelobt wurden...
Dann wurde es schick, praktisch immmer "anti" zu sein und alles in einen Topf zu schmeißen, nach dem Motto: Virenscanner scheiße - alles scheiße. Nach der Übernahme von Powerquest (DriveImage) beschwor man den Untergang des Abendlandes herauf...
Und in diese Nische ist Acronis gesprungen und die Firma hat sich mehr und mehr etabliert. Was für einen Bugmist selbige herausbringen - man nimmt es hin. Wilders ist voll von Berichten frustrierter User. Eine Build jagt die nächste, damit die Software läuft. Bei Ghost/S&D wird vorher gedacht. Die Software läuft, es Bedarf keiner Updates.

#9 Versus

Versus

    Veteran

  • Members
  • PipPipPip
  • 100 posts

Posted 08 June 2007 - 09:44 PM

Jetzt verstehe ich was Du meinst.

Ich nutze True Image 9 und habe noch nie Probleme damit gehabt.
Einen Vergleich mit anderen Produkten kann ich nicht anstellen, da ich bis auf True Image von Acronis, noch keine andere Software aus diesem Bereich verwendet habe.
Posted Image
Posted Image

#10 Osito

Osito

    Young Gun

  • Members
  • PipPip
  • 57 posts

Posted 15 June 2007 - 09:06 PM

Hallo Forum,

ich nutze schon lange Zeit ohne Probleme ' PowerQuest® V2i Protector 2.0 Desktop Edition '. Gibt es leider nicht mehr; wurde von Symantec geschluckt :)
Ich wüßte nicht ob Acronis mehr kann :)

#11 redbull21

redbull21

    Crew Chief

  • Global Moderators
  • PipPipPipPip
  • 494 posts

Posted 16 June 2007 - 04:21 AM

Ich habe zuerst mit Norton Ghost 2003, später mit 9.0 gearbeitet und damit ging der Ärger los. Mit 9.0 wurde ich einfach nicht glücklich, obwohl ich mir meistens bei Problemen zu helfen weiß. Irgendwie lief es auf meinem System einfach nicht korrekt. Irgendwann hatte ich dann die Faxen dicke und wechselte auf Acronis (z. Zt. 10.0). Allein schon die Oberfläche war mir sympathischer und Probleme gab es damit noch nie. Korrupte Images oder misslungene Recoveries kenne ich nicht und ich mache täglich ein Image per Task und habe schon x Wiederherstellungen hinter mir.

So unterschiedlich sind die Erfahrungen, was wiederum beweist, dass eben nicht jede Software mit jedem System harmoniert (wie bei KIS/KAV eben auch). Ich weiß, dass im Acronis-Forum viel über Probleme zu lesen ist, die mich glücklicherweise nicht betreffen. Wie viel davon hausgemacht ist oder auf Unkenntnis beruht, entzieht sich meiner Beurteilung, jedoch steht fest, dass man sich mit einem Backup-Programm halt schon etwas beschäftigen muss.

Obwohl meine Erfahrungen mit Norton nicht gerade positiv waren, kann ich trotzdem wenig Verständnis dafür aufbringen, dass diese Produkte so gerne schlecht geredet werden. Einen so hohen Marktanteil erreicht man nicht, wenn man nur "Schrott" abliefert. Aber auf Norton zu schimpfen, ist hip und wahrscheinlich schreien sogar die am lautesten, die Norton noch nie verwendet haben, nach dem Motto "the trend is your friend". Ist ja auch einfacher, als sich als Norton-Fan zu outen und unter Noob-Verdacht zu geraten. :)

Mir ist es jedenfalls egal, woher meine Software kommt, solange sie bei mir zuverlässig funktioniert und ich finde, man sollte persönliche negative Erfahrungen nicht pauschalisieren, weil es dafür die unterschiedlichsten Gründe geben kann.

EDIT:
Eine merkwürdige Sache hatte ich vor kurzem mit TI. Urplötzlich und ohne irgendwelche Veränderungen verursachte TI mitten beim Ausführen des täglichen Tasks einen Totalabsturz mit Reboot. Das wiederholte sich 3 Tage lang. Ich habe dann ein Image von vor diesem Fehler reaktiviert und seitdem läuft es wieder rund. Weiß der Teufel, was das war.
Vegetarier essen keine Tiere, aber sie fressen ihnen das Futter weg. (Robert Lembke)

#12 TwinBit

TwinBit

    Crew Chief

  • Gold Beta Tester
  • PipPipPipPip
  • 411 posts

Posted 23 June 2007 - 06:23 AM

Hallo,

ich benutze seit langer Zeit Powerquests "Drive-Image" und fahre bis jetzt ganz gut damit. Ich erinnere mich aber noch sehr gut an die Zeiten, in denen ich mit "Bordmitteln" regelmäßig mein Win95/98/98se und auch noch ME sicherte. Vielleicht erinnert sich der Ein oder andere ja noch ... Das ganze funktionierte in etwa so:

Windows Sicherung:
__________________

System am besten mit einer Boot-Diskette (oder USB-Stick) starten und zur "Eingabeaufforderung" booten.Am Prompt: "Xcopy" oder "Xcopy32" mit den Schaltern K/R/E/I/S/C/H eingeben.
Also:

xcopy /k/r/e/i/s/c/h c:\windows c:\Sicherung

Für

c:\windows c:\Sicherung


konnte man aber auch z.B.

c:\windows E:\xyz


eingeben - je nachdem auf welchem Laufwerk genug Platz zur Verfügung stand. Mit den Schaltern "K/R/E/I/S/C/H" war es möglich alle wirklich wichtigen Einstellungen/Treiber/Protokolle etc.pp zu sichern! (Sollte man mal kein "Image-Programm zu Verfügung haben ... einfach Vorher mal ausprobieren...)


Windows Sicherung bei Bedarf wieder aufspielen:
_______________________________________________

Man schnappte ich die Boot-Diskette, bootete zur "Eingabeaufforderung" und gab

smartdrv deltree /y c:\windows ren c:\Sicherung windows

und anschließend

win


ein - fertig war die Wiederherstellung der Sicherung. Wenn man sich nicht sicher war ob die ganze Aktion auch wirklich Erfolg haben wird, so konnte man den Befehl "deltree" (welcher Windows mit samt dem Verzeichnissbaum löscht) durch "ren" (= rename) umbenennen um das "alte Windows" bei Bedarf wieder herzustellen. (Der Original Windows-Ordner wird herbei nur Umbenannt und nicht gelöscht!) Ab und an konnte es bei dieser Methode zu Konflikten beim booten im Zusammenhang mit einem diversen *.VXD kommen, (VXD=Virtueller-Gerätetreiber) welche aber via "Scanreg" fast immer behoben wurden. (Den Fall hatte ich persönlich nie!)

Die einzelnen Schalter kann man sich durch Eingabe von xcopy /? am DOS-Prompt auflisten lassen.
Also: C:\WINDOWS>xcopy /?

Kopiert Dateien und Verzeichnisstrukturen.

XCOPY Quelle [Ziel] [/A | /M] [/D[:Datum]] [/P] [/S [/E]] [/V] [/W]
					[/C] [/I] [/Q] [/F] [/L] [/G] [/H] [/R] [/T] [/U]
					[/K] [/N] [/O] [/X] [/Y] [/-Y] [/Z]
					[/EXCLUDE:Datei1[+Datei2][+Datei3]...]

  Quelle	Die zu kopierenden Dateien.
  Ziel	  Position und/oder Name der neuen Dateien.
  /A		Kopiert nur Dateien mit gesetztem Archivattribut,
			ändert das Attribut nicht.
  /M		Kopiert nur Dateien mit gesetztem Archivattribut,
			setzt das Attribut nach dem Kopieren zurück.
  /D:M-T-J  Kopiert nur die an oder nach dem Datum geänderten Dateien.
			Ist kein Datum angegeben, werden nur Dateien kopiert,
			die neuer als die bestehenden Zieldateien sind.
  /EXCLUDE:Datei1[+Datei2][+Datei3]...
			Gibt eine Liste von Zeichenfolgen an. Jede Zeichenfolge
			sollte in einer einzelnen Zeile in der Datei angezeigt werden.
			Wenn eine der Zeichenfolgen Teil des absoluten Verzeichnispfads
			der zu kopierenden Datei ist, wird diese Datei vom
			Kopiervorgang ausgeschlossen. Beispiel: Bei der
			Zeichenfolge \obj\ oder .obj werden alle Dateien
			unterhalb des Verzeichnisses OBJ bzw. alle Dateien mit
			der Erweiterung .obj vom Kopiervorgang ausgeschlossen.
  /P		Fordert vor dem Erstellen jeder Zieldatei eine Bestätigung.
  /S		Kopiert Verzeichnisse und Unterverzeichnisse, die nicht leer sind.
  /E		Kopiert alle Unterverzeichnisse (leer oder nicht leer).
			Wie /S /E. Mit dieser Option kann die Option /T geändert werden.
  /V		Überprüft jede neue Datei auf Korrektheit.
  /W		Fordert vor dem Beginn des Kopierens zu einem Tastendruck auf.
  /C		Setzt das Kopieren fort, auch wenn Fehler auftreten.
  /I		Falls Ziel nicht vorhanden ist und mehrere Dateien kopiert
			werden, nimmt XCOPY an, dass das Ziel ein Verzeichnis ist.
  /Q		Zeigt beim Kopieren keine Dateinamen an.
  /F		Zeigt die Namen der Quell- und Zieldateien beim Kopieren an.
  /L		Listet die Dateien auf, die ggf. kopiert werden.
  /G		Ermöglicht das Kopieren von verschlüsselten Dateien auf ein
			Ziel wo Verschlüsselung nicht unterstützt wird.
  /H		Kopiert auch Dateien mit den Attributen 'Versteckt' und 'System'.
  /R		Überschreibt schreibgeschützte Dateien.
  /T		Erstellt die Verzeichnisstruktur, kopiert aber keine Dateien.
			Leere oder Unterverzeichnisse werden nicht kopiert. Um auch diese
			zu kopieren, müssen Sie die Optionen /T /E angeben.
  /U		Kopiert nur Dateien, die im Zielverzeichnis vorhanden sind.
  /K		Kopiert Attribute. Standardmäßig wird 'Schreibgeschützt' gelöscht.
  /N		Beim Kopieren werden die erzeugten Kurznamen verwendet.
  /O		Kopiert Informationen über den Besitzer und ACL.
  /X		Kopiert Dateiüberwachungseinstellungen (bedingt /O).
  /Y		Unterdrückt die Aufforderung zur Bestätigung, dass eine
			vorhandene Zieldatei überschrieben werden soll.
  /-Y	   Fordert zur Bestätigung auf, dass eine bestehende
			Zieldatei überschrieben werden soll.
  /Z		Kopiert Dateien in einem Modus, der einen

 Neustart ermöglicht.

Die Option /Y kann in der Umgebungsvariable COPYCMD vordefiniert sein.
Sie kann mit /-Y in der Befehlszeile deaktiviert werden.

Ich persönlich fand diese Methode wirklich genial! Es gab nie irgendwelche Probleme und vor allem - es kostete nichts. Irgendwann hatte ich mir dann einfach eine - besser gesagt zwei - "Stapelverarbeitungs-Datei(en)" (Batch) geschrieben womit die leidige Tipperei ein Ende hatte. Diese "Rescue.bat" (zum Sichern von Windows) hatte ich mir einfach nebst der "Rebuild.dat" (zum wiederherstellen) auf dem LW C:\ gespeichert. Damit war es einfach nach dem "Disketten-Boot" zur Eingabeaufforderung unter DOS darauf zuzugreifen.

Erinnert sich noch jemand an diese Vorgehensweise? Wie waren Eure Erfahrungen damit? Das waren noch "tolle Zeiten" ... :)

#13 redbull21

redbull21

    Crew Chief

  • Global Moderators
  • PipPipPipPip
  • 494 posts

Posted 23 June 2007 - 12:56 PM

Wow, da weht einem ja direkt ein Hauch von Pionierszeiten um die Nase.

Dafür bin ich leider etwas zu spät in die PC-Materie eingestiegen. Mein erstes System war Win98 und diese DOS-Arien sind mir leider immer fremd geblieben, obwohl man davon sicher auch heute noch profitieren könnte, z. B. im Umgang mit der Wiederherstellungskonsole o. ä.

Irgendwie bin ich aber trtzdem ganz froh, einfach ein Image-Programm starten zu können, ein paar Knöpfchen zu drücken und mich dann zurücklehnen zu können.

Übrigens traten die oben erwähnten Abstürze beim Sichern doch wieder auf und zwar immer, wenn ich währenddessen den Firefox in Betrieb hatte. Plötzlich wurde der Lüfter laut und kurz drauf Absturz. Keinerlei Hinweise in der Ereignisanzeige. Also FF komplett runter, mit Registrysäuberung und neu installiert. Neuer Versuch --> Absturz. Dann TI de- und reinstalliert, seitdem keine Probleme mehr. Ich frage mich, wie sowas zustandekommt, dass ein Prog plötzlich nicht mehr richtig tickt, ohne dass man irgendetwas daran gedreht hat.

Naja, dann hoffe ich mal, dass es jetzt behoben ist.
Vegetarier essen keine Tiere, aber sie fressen ihnen das Futter weg. (Robert Lembke)

#14 krako

krako

    Young Gun

  • Members
  • PipPip
  • 83 posts

Posted 23 June 2007 - 02:58 PM

Da wir gerade über Zufälle sprechen.
Mein TI 10 hat sich Gestern auch beim Backup-Versuch einige Male blau verabschiedet, meist schon bei der Zielauswahl.
Im Minidump war dann immer was mit ntoskrnl.exe und .pdb-Files und als Ursache klif.sys.
Nach entfernen des Windows-Update KB935840 lief es dann einwandfrei.
Aber vielleicht war das auch nur Zufall?

Mal sehen, was in 2 Wochen ist.
Posted Image

#15 redbull21

redbull21

    Crew Chief

  • Global Moderators
  • PipPipPipPip
  • 494 posts

Posted 23 June 2007 - 08:04 PM

Ich hatte übrigens schon vor diesen Abstürzen sämtliche exe-Dateien aus dem TI-Programmordner bei KIS in die vertrauenswürdigen Anwendungen gestellt, mit der Option "zu öffnende Dateien nicht untersuchen".
Vegetarier essen keine Tiere, aber sie fressen ihnen das Futter weg. (Robert Lembke)