Jump to content


Friends, we are happy to invite you to our NEW Global Kaspersky Club! Please follow this link www.kasperskyclub.com , sign-in and enjoy our new platform!


Photo

Billigtinte besser als Original


  • Please log in to reply
14 replies to this topic

#1 Fresati

Fresati

    Rookie

  • Members
  • Pip
  • 40 posts

Posted 15 May 2007 - 04:00 PM

Hallo zusammen,
hier mal ein interessanten Bericht über die angeblich so "schlechten" Billigtinten.

Auszug aus der Computerbild Heft 11/07

COMPUTERBILD-Test: Original- gegen Billig-Tinte - Nur günstige Patronen von Fremdanbietern auf den ersten Plätzen - Sparpotenzial von bis zu 90 Prozent - Tintentankstellen im Mittelfeld


Knapp 90 Millionen Tintenpatronen werden dieses Jahr alleine in Deutschland über die Ladentheken gehen, schätzen Marktforscher. Dabei ärgern sich viele Besitzer von Tintenstrahldruckern, wenn der Händler 50 Euro oder mehr für einen Satz Tinte vom Druckerhersteller abkassiert. Und das passiert oft: Zwei Drittel der verkauften Patronen sind teure Originale, nur die Minderheit greift zu den Billig-Tinten von Pelikan, Geha & Co. Dabei ist die Druckqualität meist nicht schlechter als beim Original. Und es lassen sich bis zu 90 Prozent der Tintenkosten sparen. Das berichtet COMPUTERBILD in der aktuellen Ausgabe (Heft 11/2007, ab 14. Mai im Handel).

Tintenpatronen und -tanks von 19 Anbietern mussten sich in aufwendigen Tests behaupten. Ergebnis: Keine Originaltinte schaffte es bei den sechs Testdruckern unter die ersten drei Plätze. Grund war meist der hohe Preis pro Druckseite, der mit in die Berechnung einging. So kostete zum Beispiel die Schwarz-Patrone eines Originalherstellers 29,49 Euro, bei einem Fremdanbieter nur 8,90 Euro. Aber auch beim wichtigsten Einzelprüfpunkt "Druckqualität" schafften nur fünf von zwölf Originalpatronen die besten Teilnoten. Viele Tinten von Fremdanbietern drucken also sogar besser als die Patronen vom Druckerhersteller.

Erstmals testete COMPUTERBILD Filialen von vier Tintentankstellen. Diese Läden füllen vor Ort die Originalpatronen ihrer Kunden auf. Die Druckexperten ließen in zwölf Tankstellen leere Patronen neu betanken und schickten sie dann in den Test. Ergebnis: In den meisten Fällen leisteten die Shops ordentliche Arbeit, die Ausdrucke konnten sich sehen lassen.

Weil viele Drucker mit den gleichen Patronen arbeiten, gelten alle Ergebnisse für 125 verbreitete Geräte. Neben Patronen der Original-Hersteller Brother, Canon, Epson, HP und Lexmark waren Produkte von Fremdanbietern wie Pelikan, Geha, Hama, Data Becker und KMP im Test. Insgesamt wurden dabei über 400 Patronensätze für über 50 000 Testausdrucke leergedruckt.

Den kompletten Test lesen Sie in der aktuellen Ausgabe der COMPUTERBILD (Ausgabe 11/2007, ab 14. Mai im Handel).

Quelle Computerbild.de

Ich nutze seit über 1 Jahr die Billigtinten und kann das nur bestätigen. :D
Kaufe für meinen IP 6000d öfters bei Druckerzubehoer.de

Gruß

Edited by Fresati, 15 May 2007 - 04:01 PM.

Fresati

Es kann nur einen geben.....
KASPERSKY

Mein Radiosender

Posted Image


#2 deoroller

deoroller

    Newbie

  • Members
  • 16 posts

Posted 15 May 2007 - 04:39 PM

Für S/W Ausdrucke benutze ich nachgefüllte Patronen aber für Farbausdrucke originale.
Ich hatte jetzt zweimal Ärger mit verschiedenen nachgefüllten Patronen, die schnell eingetrocknet sind, da ich nur wenig Fotos etc. ausdrucke.

#3 redbull21

redbull21

    Crew Chief

  • Global Moderators
  • PipPipPipPip
  • 494 posts

Posted 15 May 2007 - 04:42 PM

Die Patronen für meinen alten Epson-Drucker habe ich auch immer bei Druckerzubehör.de gekauft und damit nur gute Erfahrungen gemacht, sowohl von der Produktqualität her, als auch vom prompten Lieferservice. Die Patronen kosten einen Bruchteil der Originalteile und ich spare mir das Gesabbere mit Nachfüllpacks.

Jetzt wird aber nach 9 Jahren wohl doch allmählich mal ein neuer Drucker fällig, denn die Druckqualität lässt langsam nach und die mechanischen Geräusche klingen gelegentlich beunruhigend. Aber ich denke, da kann man sich nicht beschweren.
Vegetarier essen keine Tiere, aber sie fressen ihnen das Futter weg. (Robert Lembke)

#4 CartmanEck

CartmanEck

    Young Gun

  • Members
  • PipPip
  • 85 posts

Posted 15 May 2007 - 05:06 PM

Also ich verwende nur Orginal-HP-Tinte. Habe bisher nur gute Erfahrungen damit gemacht und spare mir außerdem das Nachfüllen. Das ist mir viel zu stressig und über die Qualität habe ich bisher nicht nur Gutes gehört. Die HP-Patronen sind zwar nicht ganz billig, aber die Qualität stimmt!

#5 krako

krako

    Young Gun

  • Members
  • PipPip
  • 83 posts

Posted 15 May 2007 - 05:25 PM

Ich hatte 5 Jahre einen HP psc 2110 und habe einiges ausprobiert.
Bei nachgefüllten HP 56/57 Patronen war grundsätzlich 15-20 % weniger Inhalt und bei der Farbpatrone immer irgendeine Farbe früher zu Ende.
Beim Selbstnachfüllen bekam ich aber (ohne eine Sauerei anzurichten) noch weniger rein und die Tinte wirkte blass und zu dünnflüssig. In der Kombination mit billigem Papier, sahen die Buchstaben dann aus, wie kleine Spinnen.
Im Endeffekt waren die nachgefüllten 30 % billiger, aber reichten nur für 50 % der mit Original-Patronen gedruckten Seiten.
Ich habs daher aufgegeben.

Edited by krako, 15 May 2007 - 05:26 PM.

Posted Image

#6 Fresati

Fresati

    Rookie

  • Members
  • Pip
  • 40 posts

Posted 15 May 2007 - 07:45 PM

Jetzt wird aber nach 9 Jahren wohl doch allmählich mal ein neuer Drucker fällig


Nach 9 Jahren hast du aber jede Menge Geld gespart, wegen der Billigtinte, und kannst dir jetzt beruhigt mal wieder einen Neuen gönnen. :D

Bei meinem ersten lexmark hatte ich auch nur Probleme mit dem Sebstnachfüllen.
Habe dann den 6000 d von Canon (wegen CD-Druck) gekauft und bis jetzt erst 1 Patrone wegschmeissen müssen, weil die defekt war.
Beim Preis von 1,- ? pro Patrone kann ich das aber verschmerzen. :-)
Gruß
Fresati

Es kann nur einen geben.....
KASPERSKY

Mein Radiosender

Posted Image


#7 Rios

Rios

    Young Gun

  • Members
  • PipPip
  • 63 posts

Posted 15 May 2007 - 09:55 PM

Habe bei meinem neuen Cannon, das erste mal die schwarze Tinte nachfüllen lassen. Bin zufrieden damit, auch die Qualität genügt meinen Ansprüchen. :D

#8 Lucian Bara

Lucian Bara

    Jedi Master

  • Global Moderators
  • PipPipPipPipPip
  • 912 posts

Posted 15 May 2007 - 10:10 PM

Also, ich hatte schlechte Erfahrungen damit also habe ich die Finger weggelassen. Meine Tinte floss im Drucker, zum gluck konnte ich alles rechtzeitig wischen.
Intel Core 2 Duo E4500 @ 2,2GHz, Msi Asus P5PL2-E, 2048MB-DDR2 (2*1024), Leadtek PX6600 256MB, Teac DV-W516GA, Leadtek tv2000 xp Expert, HDD 200GB*2 (sata/sata2)

#9 Versus

Versus

    Veteran

  • Members
  • PipPipPip
  • 100 posts

Posted 15 May 2007 - 10:29 PM

Ich habe auch keine guten Erfahrungen mit Nachfülltinte oder nachgefüllten Patronen, in Verbindung mit Lexmark Druckern gemacht.

In den meisten Fällen, war die Tinte schneller eingetrocknet, als sie verbraucht war, oder aber die Patronen waren erst gar nicht zu gebrauchen.

So bin ich wieder zum original Zubehör gewechselt und bei meinem relativ geringen Druck aufkommen, halten sich die Kosten in Grenzen.
Posted Image
Posted Image

#10 TwinBit

TwinBit

    Crew Chief

  • Gold Beta Tester
  • PipPipPipPip
  • 411 posts

Posted 16 May 2007 - 12:53 AM

Ich benutze sowohl Farb als auch Schwarzpatronen für meinen Canon Pixma IP 3000 vom Fremdhersteller. Ich habe bisher noch nie so gute Erfahrungen mit "Ersatztinte" gemacht. Diese beziehe ich über eBay - für 20 Patronen (Schwarz + Farbe gemischt) habe ich immer zw. 14 und 20 ?uro bezahlt. In ~ 2 Jahren habe ich ca. 4000 S/W und 1500 Farb Seiten gedruckt - die Qualität ist immer noch super!

#11 Lover

Lover

    Newbie

  • Members
  • 8 posts

Posted 16 May 2007 - 12:15 PM

Die Origial Nachfüllpatronen einen Herstellers kosteten soviel wie mein erster eigener Drucker, 30? :D
Nun lasse ich sie für 5? bei einer Tankstelle nachfüllen.
Liebe mich dann, wenn ich es am wenigsten verdient habe, denn dann brauche ich es am meisten.

#12 Osito

Osito

    Young Gun

  • Members
  • PipPip
  • 57 posts

Posted 18 May 2007 - 01:36 PM

...meinen ersten Lexmark hab' ich in den Keller verbannt; druckte noch gut aber der Neukauf von Patronen übersteigen den Wert des Druckers. Nun habe ich einen Epson Stylus C86 und betanke Ihn mit günstigen und sehr guten JetTec-Patonen aus einem Online-Shop.
Wenigdrucker (vor allem Farbe) sollten alle 2-3 Wochen mal ein Farb-Testblatt drucken um ein Eintrocknen des Druckkopfes zu vermeiden.

#13 jahmat

jahmat

    Newbie

  • Members
  • 15 posts

Posted 19 May 2007 - 04:04 PM

Ich habe mir wegen den hohen Druckkosten eine Kombination von Laserdrucker Samsung ML 2010 für schwarz/weiß Ausdrucke besorgt und nehme meinen HP Deskjet 920c nur noch für Farbdrucke. Dabei ist HP ja ziemlich raffiniert, den die haben die Farbmarkierungen bei den einzelnen Farbkammern der großen Farbpatrone einfach vertauscht, da muß man höllisch aufpassen, daß man auch die richtige Farbe in die richtige Kammer einfüllt. Und dann immer diese Sauerei dabei, jedenfalls bei mir. Einmal etwas zu kräftig auf die Spritze beim Befüllen gedrückt und meine Tapete sieht heute noch ziemlich rot gesprenkelt aus. Das war Freude pur. :lol:

Vielleicht wäre ja mal ein Farblaser eine Alternative, aber der Nachfülltoner ist dann aber bestimmt auch total überteuert. Da müßte man das dann auch viel nutzen damit sich sowas lohnt, habt ihr mit sowas schon mal Erfahrung gemacht?

#14 TwinBit

TwinBit

    Crew Chief

  • Gold Beta Tester
  • PipPipPipPip
  • 411 posts

Posted 26 May 2007 - 05:49 AM

Ich habe mir wegen den hohen Druckkosten eine Kombination von Laserdrucker Samsung ML 2010 für schwarz/weiß Ausdrucke besorgt und nehme meinen HP Deskjet 920c nur noch für Farbdrucke. Dabei ist HP ja ziemlich raffiniert, den die haben die Farbmarkierungen bei den einzelnen Farbkammern der großen Farbpatrone einfach vertauscht, da muß man höllisch aufpassen, daß man auch die richtige Farbe in die richtige Kammer einfüllt. Und dann immer diese Sauerei dabei, jedenfalls bei mir. Einmal etwas zu kräftig auf die Spritze beim Befüllen gedrückt und meine Tapete sieht heute noch ziemlich rot gesprenkelt aus. Das war Freude pur. :)

Vielleicht wäre ja mal ein Farblaser eine Alternative, aber der Nachfülltoner ist dann aber bestimmt auch total überteuert. Da müßte man das dann auch viel nutzen damit sich sowas lohnt, habt ihr mit sowas schon mal Erfahrung gemacht?


Also in Sachen "Kosten für Farbdrucke" gebe ich Dir vollkommen recht! In dieser Sparte ist der Tintenstrahler nach wie vor die teuerste Alternative. Andererseits ... Die Testergebnisse i.S Qualität bei Laser-Farbdruckern lassen meistens noch sehr zu wünschen übrig. (Gemessen an dem technisch Machbaren eines S/W - Laser Druckers.) Mit einem guten "S/W" Laserdrucker kannst du selbst auf "Hakkle-trocken" fast noch 'ne vernüftige Doktorarbeit schreiben! :) Soweit ich weiß sind echte "Farbdruck-Alternativen" mit sogenannter "Sublimationstechnik" (LEDs) bislang unschlagbar. Dabei werden keine Tinten im herkömmlichen Sinne verwendet, sondern eine "Wachsartige Substanz"! Andererseits ist es eine Frage des experimentierens wenn es darum geht günstig in Farbe zu drucken. Wie ich bereits sagte, ich habe noch nie so preisgünstig und qualitativ hochwertig gedruckt, wie mit meinem Canon und der eBay-Tinte! (NoName)

Edited by TwinBit, 26 May 2007 - 05:51 AM.


#15 Silkinha

Silkinha

    Newbie

  • Members
  • 1 posts

Posted 29 September 2007 - 12:52 AM

also ich kann irgendwie eure meinung was nachfüll-tinte und -toner angeht überhaupt nicht teilen. ich finde, dass diese eine sehr schlechte qualität liefern (trocknen sehr langsam auf dem papier, wodurch sie oft verwischen)
ausserdem liefern sie auch superschlechte reichweiten. zumindest laut dem testreport, den ich neulich von innovationstechnik gelesen habe: http://www.innovatio...p...9&Itemid=82
daraus geht hervor, dass die reichweite des besten wiederbefüllers über 30% geringer ist, als die reichweite des originalherstellers. naja, wenn der preisunterschied dann auch nur 30% ist, bedeutet das ja, dass man qualität aufgegeben hat für das, dass man die tinte noch nicht mal günstiger bekommen hat, oder? :lol:

bei tintentankstellen oder noch schlimmer selbst-auffüllen und dafür auch noch die tapete versauen ist die reichweite beim besten anbieter übrigens ca. 69% geringer. naja, ob sich das dann noch lohnt weiss ich ja auch nicht.....

nach dem ich entdeckt habe, dass ich für meinen hp drucker doppelpacks bekomme, die immerhin 20% günstiger sind, als die einzelpatronen, kaufe ich natürlich nur noch die. damit fahre ich glaube ich echt am sorgenfreisten :D