Jump to content


Friends, we are happy to invite you to our NEW Global Kaspersky Club! Please follow this link www.kasperskyclub.com , sign-in and enjoy our new platform!


Photo

Backup-Programme


  • Please log in to reply
9 replies to this topic

#1 Peter Gedamke

Peter Gedamke

    Newbie

  • Members
  • 15 posts

Posted 04 May 2007 - 02:14 PM

Mal drei klein, aber recht nützliche und im Eigenbedarf positiv bewertete Anwendungen:


MozBackup
Backup-Programm (Freeware)

Mit "MozBackup" lassen sich Daten und Einstellungen des "Mozilla"-Browsers, des "Firefox" und der Mail- Software "Thunderbird" speichern und im Notfall auch wiederherstellen.
Beispielsweise können Sie Sicherungskopien Ihrer E- Mail-Konten, Favoriten und des Adressbuchs anlegen.
Praktisch:
Hier werden nicht nur die E-Mails selbst, sondern auch die Einstellungen des E-Mail-Kontos mitgesichert.

http://www.mozbackup.de/


ERUNT
Registry-Sicherung & Wiederherstellung (Freeware)

Man kann vor dem Ausprobieren eines neuen Programms die Registrierung mit ERUNT sichern, das Programm installieren und testen, wieder deinstallieren und anschließend die Registrierung wiederherstellen, um ganz sicherzugehen, dass kein Müll zurückbleibt.

Hinweis des Verfassers:
Die Funktion "Registrierungsdatei exportieren" in Regedit ist NUTZLOS(!) um eine Komplettsicherung der Registrierung anzulegen.
Weder wird hierdurch die komplette Registrierung exportiert -
= z. B. werden keine Informationen aus dem Schlüssel "SECURITY" gesichert =
noch kann die exportierte Datei später wieder benutzt werden, um die aktuelle Registrierung durch die alte zu ersetzen.
Stattdessen wird die Datei beim Re-Import mit der aktuellen Registrierung zusammengeführt, d. h. es wird nichts von dem wieder entfernt, was der Registrierung seit dem Export hinzugefügt wurde.
Dies führt zu einem heillosen Durcheinander von alten und neuen Einträgen.

http://www.larsheder...online.de/erunt


Version Backup
Datensicherung (Freeware)

Das wertvollste in Ihrem Computer sind Ihre persönlichen Dateien, Ihre Arbeiten.
Alles andere, die Hauptplatine, der Monitor oder die Grafikkarte sind problemlos ersetzbar und die teure Spezialsoftware können Sie jederzeut neu installieren.
Aber wenn Sie keine Maßnahmen zum Schutz Ihrer persönlichen Dateien treffen, sind diese äußerst gefährdet und können jederzeit unwiederbringlich verloren gehen.
Gegen die Gefahr des Datenverlustes müssen Sie geeignete Vorsorgemaßnahmen ergreifen.

http://www.versionba...e/download.html

Posted Image
Computer-Club McUser's
www.mcusers.de
:: Hilfen & Wissen zu PC, Internet, Homepage ::
„Es gibt mehr Leute die kapitulieren, als solche die scheitern“

#2 krako

krako

    Young Gun

  • Members
  • PipPip
  • 83 posts

Posted 04 May 2007 - 02:51 PM

So Sachen, wie MozBackup finde ich auch gut.
Aber meinen ganzen PC irgend einer Sofware anvertrauen, die dann vielleicht plötzlich nicht mehr kompatibel ist?
Da bleib ich lieber Altmodisch und kopier meine 60 GB, 1:1 auf eine portable Festplatte.
Posted Image

#3 Peter Gedamke

Peter Gedamke

    Newbie

  • Members
  • 15 posts

Posted 04 May 2007 - 03:00 PM

und damit meinst du im Notfall deine Reg-Einträge alle wiederherstellen zu können?

Für sowas nehme ich dann höchsten Norton Ghost oder ähnliche Image-Programme! Nur was nützt eine Wiederherstellung daraus, wenn eine Erstellung der letzten Image ggf. schon ewig lange her ist, oder sich mittlerweile Fehler im System eingeschlichen haben? Die ziehst du dann alle daraus wieder mit neu rein?
Computer-Club McUser's
www.mcusers.de
:: Hilfen & Wissen zu PC, Internet, Homepage ::
„Es gibt mehr Leute die kapitulieren, als solche die scheitern“

#4 krako

krako

    Young Gun

  • Members
  • PipPip
  • 83 posts

Posted 04 May 2007 - 03:16 PM

In der Registry hab ich nicht viel eigene Einträge und bevor ich da herumflicken anfange setz ich lieber alles neu auf.
Posted Image

#5 The AnonStar

The AnonStar

    Veteran

  • Members
  • PipPipPip
  • 165 posts

Posted 05 May 2007 - 12:16 AM

Solange Du Dir das vom Aufwand her und zeitlich leisten kannst, ists ja ok :)

Aber viele Anwender würden diese Vorgehensweise begrüßen, weil sie nicht wissen, welche Treiber sie brauchen und meist der PC von den Einstlelungen und von der - meist massigen - Software genau auf den Gebraucht abgestimmt ist.
Ich kanns mir nicht leisten, meinen PC neu aufsetzen zu müssen.
Habe hier meine interne Datenbank für alles geschäftliche.. Die brauch ich zudringend, als dass ich mir zeitlich leisten könnte, alles neu aufzubauen.

MfG

#6 krako

krako

    Young Gun

  • Members
  • PipPip
  • 83 posts

Posted 05 May 2007 - 10:10 AM

Gut, ich hab bisher auch keine guten Erfahrungen gemacht.
Eine Gratis-Version von Perfect Disk 6, nahm nach einer Neuinstallation nach 3 Monaten den Freischaltcode nicht mehr an.
Das in meiner Brennersuite enthaltene Cyberlink Power Backup sichert Windows nicht und die Wiederherstellung schlug dann im Ernstfall auch fehl.
Da nehme ich lieber alle 2 Jahre die 2 Tage Arbeit in Kauf.

Na gut, das Thema Treiber bei Windows OEM, bzw. Installation im Lieferzustand, wäre sowieso allein schon Thread füllend.
Posted Image

#7 krako

krako

    Young Gun

  • Members
  • PipPip
  • 83 posts

Posted 07 May 2007 - 10:11 AM

Nachdem True Image scheinbar die Windows-Installation auch sichert, werde ich es mal versuchen.
Posted Image

#8 Galileo 39

Galileo 39

    Veteran

  • Global Moderators
  • PipPipPip
  • 132 posts

Posted 07 May 2007 - 11:36 AM

Deine Vermutung stimmt. Mit TrueImage lassen sich sowohl Daten (ausgewählte Pfade/Ordner) als auch ganze Partitionen sichern. Die Sicherung der Partition entspricht einem vollwertigen Image, obwohl natürlich keine 1:1-Abbilddatei, sondern eine komprimierte Sicherungsdatei erstellt wird. Mittels der Notfall-CD lässt sich das Image auch im Falle eines Totalschadens von Windows problemlos einspielen. Das Programm ist mächtig; es lohnt sich, die Hilfe oder das als pdf erhältliche Benutzerhandbuch zu studieren.

#9 redbull21

redbull21

    Crew Chief

  • Global Moderators
  • PipPipPipPip
  • 494 posts

Posted 08 May 2007 - 12:53 AM

Daneben ist True Image auch bestens geeignet zum Klonen ganzer HDDs. Es macht z. B. den Wechsel auf eine größere Festplatte oder den Einbau einer weiteren internen Platte ganz einfach und schnell.

Assistentengeführte Bedienung, die es auch weniger Versierten relativ einfach macht, damit umzugehen.

Wichtigste Hinweise:

Niemals ein Sicherungsimage auf der Quellpartition ablegen (ich glaube, das lässt TI gar nicht zu)
Quellpartition = Partition, die gesichert wurde bzw. aus der das Sicherungsobjekt stammt.

Optimal ist es, das Image auf einem anderen physischen Medium zu speichern (interne oder externe Zweitplatte, DVD). Bei einem Festplattencrash ist sonst alles verloren, auch wenn das Image auf einer anderen Partition derselben Platte liegt.

Besondere Vorteile der Anwendung:

- Ein Basis-Image direkt nach einer Neuinstallation des Betriebssystems erspart künftig die langwierige Installation von CD.
- Man kann mehrstufige Basis-Images anlegen, die jeweils eine gewisse Ausbaustufe repräsentieren.
- Man kann Testprogramme rückstandfrei loswerden, indem man ein vor der Installation erstelltes Image reaktiviert.
- Man kann bei genügend Speicherplatz je nach Bedarf wöchentliche oder tägliche Sicherungstasks einrichten, wodurch man eine Zeitreihe von 100 % exakten Wiederherstellungspunkten generieren kann (sehr nützlich bei einer Infektion). Die Windows-Systemwiederherstellung, die ohnehin keine 100 %ig verlässliche Wiederherstellung des vorherigen Standes garantiert, kann man dann deaktivieren und den frei werdenden Speicherplatz für bessere Dinge nutzen.
- Man kann ein Basis-Image auf dem laufenden halten, indem man es aktiviert, bewährte Programminstallationen oder Einstellungen nachträglich in dieses einarbeitet, es dann neu sichert und das Image unter gleichem Dateinamen wieder abspeichert, wodurch das alte überschrieben wird.
- Man hat die Möglichkeit von Zuwachssicherungen (inkrementell oder differentiell), was den Speicherbedarf enorm reduziert. Dabei wird immer nur das gesichert, was sich im Vergleich zum vorhergehenden Image geändert hat, also von A zu B, von B zu C, von C zu D, usw. (= inkrementell) oder von A zu B, von A zu C, von A zu D, usw. (= differentiell). Die differentielle Methode benötigt etwas mehr Speicherplatz, ist aber sicherer, wenn ein Glied der Sicherungskette verloren geht, oder korrupt ist. So werden hier zur Wiederherstellung von Stand D nur die Images A und D benötigt. Bei der inkrementellen Methode würden dafür alle Images von A-D benötigt, weil sie eine aufeinander aufbauende Kette bilden.

Richtig angewendet ist eine totale Neuinstallierung des Systems praktisch nicht mehr erforderlich. Was das heißt, weiß jeder, der ein umfangreiches System mit vielen individuellen Einstellungen schon einmal oder gar mehrmals neu aufgesetzt hat. Für mich gehört dieses Programm (oder ein gleichartiges) zum PC, wie der Wind zum Segeln. Das ist im Gegensatz zu manch unnützen Gimmicks wirklich gut angelegtes Geld. :)

Ich verwende es seit Jahren und es hat mich noch nie im Stich gelassen. Allerdings gibt es auch bei TI keine 100 %ige Garantie, dass es unter allen Plattformbedingungen problemlos funktioniert. Aber das kennt man ja im Prinzip von jeder Software. Eine Testversion ist kostenlos erhältlich.
Vegetarier essen keine Tiere, aber sie fressen ihnen das Futter weg. (Robert Lembke)

#10 orgen

orgen

    Newbie

  • Members
  • 1 posts

Posted 09 May 2007 - 03:47 PM

Hallo,
um noch ein bischen näher an die 100% ranzukommen, folgenden Link
http://www.wintotal....?RBID=4&TID=645
verwenden.

True Image funktioniert auch bei mir super!

Viel Grüße von Jürgen

Edited by orgen, 09 May 2007 - 03:51 PM.